Wer ist der Zauber Ring Innsbruck?

Der "Zauber Ring Innsbruck", kurz "ZRI", ist eine Vereinigung von Personen unterschiedlichen Alters, die die Zauberkunst professionell oder nebenberuflich ausüben.

Sie alle verfolgen ein gemeinsames Interesse:


Zaubern und verzaubern zum Zwecke der Unterhaltung.


Wann und wo wurde der ZRI gegründet?

Zaubern zu können ist schon ein alter Wunschtraum der Menschen. Das dachten sich auch neun Zauberkünstler         am 28. Mai 1987, damals wurde nämlich der ZRI durch den langjährigen Präsident Reinhard Hasenbichler gegründet.


Welchen Zweck hat der ZRI?

Ziel der Vereinigung ist es, die Zauberkunst zu fördern und zu pflegen, sowie ihre Anhänger zur Erreichung des ideellen Zieles zu vereinigen und das Publikum mit öffentlichen Vorstellungen zu unterhalten.

Ebenfalls wird auf die Wahrung der Trickgeheimnisse gegenüber Außenstehenden geachtet.

Eine weitere Aufgabe des ZRI ist die Bekämpfung von Missständen unter denen die magische Kunst leidet. So z.B. die öffentliche Trickerklärung in den Medien, die den Unterhaltungswert von Zaubervorführungen schmälert, oder körperliche Schädigung von Personen durch missbräuchliche Anwendung von Trickprinzipien (Falschspiel, Taschendiebstahl, Bauernfängerei, Vortäuschung von paranormalen Kräften zu betrügerischen Zwecken, usw.).(Schwarze Magie).


Gibt es mehrere Zaubervereinigungen?

Ja, es gibt in Österreich und dem Rest der Welt mehrere Magische Vereinigungen, denen Profi und Amateurzauberer beiwohnen.

Den Dachverband des ZRI, sowie der anderen Österreichischen Vereine bildet der MRA Magischer Ring Austria.    Der Weltverband der Zauberkünstler ist die FISM.


Was ist ein Zauberkünstler?

Ein Zauberkünstler ist eine Person, die aufgrund seines Geschickes (deswegen Kunst!) und durch gezielte Misdirection (=Ablenkung) sein Publikum für Unterhaltungszwecke täuscht (Weiße Magie).

Hiermit sei ausdrücklich gesagt, dass Zauberkünstler nie zu verwechseln sind mit Falschspielern, die ihre Fähigkeiten anwenden, um Personen zu betrügen (Schwarze Magie).


Was versteht man unter Zauberkunst?

Unter Zauberkunst wird Unterhaltungstäuschung, die auf Geschicklichkeit und Sinnestäuschung beruht verstanden.


Welche Arten von Täuschungen gibt es?

Es gibt drei verschiedene Haupttäuschungsbereiche:

- Wahrnehmungstäuschung

- Sinnestäuschung

- Denktäuschung


Die Wahrnehmungstäuschung:

Bei den Wahrnehmungstäuschungen spielt die Enge des Bewusstseins eine wichtige Rolle.

Von dem, was ein Zauberkünstler vorführt, wird nur das ins Bewusstsein gelangen, auf das er unsere Aufmerksamkeit lenkt.

Die Sinnestäuschung:

Wir alle wissen, dass die menschlichen Sinne nicht vollkommen sind, z.B. das menschliche Auge ist träge, was schneller als eine Zehntelsekunde geht, kann es nicht mehr erfassen.

Die eigentliche Trickbewegung läuft entweder tatsächlich so schnell ab, oder wird durch zahlreiche, aufeinander abgestimmte Nebenbewegungen so unkenntlich gemacht, dass sie trotz verhältnismäßig langsamer Durchführung nicht erkannt werden kann.

Die Denktäuschung:

Denktäuschung kommt vor, wenn der Zauberkünstler ständig bemüht ist, das Denken der Zuschauer in eine völlig falsche Richtung zu lenken. Da die meisten Menschen dazu neigen, etwas Gesehenes theoretisch zu ergänzen,  verrennt sich gerade der intelligente Zuschauer in seinem Denken in eine Sackgasse. aus der er keinen Ausweg mehr findet.


Kann ich Zauberkünstler werden?

Fast jeder kann den anfangs schwierigen Weg des Zauberkünstlers wählen, vorausgesetzt das Interesse und die notwendige Vorkenntnis ist vorhanden.


Kann ich Mitglied beim ZRI werden?

Ordentliche Mitglieder des Vereins können alle physischen Personen sein, die Freunde der magischen Kunst sind      und eine Aufnahmeprüfung nach den Kriterien der MRA - Aufnahmebestimmungen abgelegt haben.                         (MRA = Magischer Ring Austria).


Welche Art von Mitgliedern gibt es beim ZRI?

Die Mitglieder des Vereins gliedern sich in ordentliche, außerordentliche und Ehrenmitglieder.

Ordentliche Mitglieder sind jene, die sich voll an der Vereinsarbeit beteiligen.

Die Ordentlichen Mitglieder haben aktives und passives Wahlrecht sowie Stimmrecht bei Zusammenkünften und in der Generalversammlung.

Außerordentliche Mitglieder sind solche, die die Vereinstätigkeit vor allem durch Zahlung eines erhöhten Mitgliedsbeitrags fördern. Diese Mitglieder haben das Recht die offiziellen Gästeabende, sowie sonstige  Veranstaltungen des ZRI kostenlos zu besuchen. Sie haben kein aktives bzw. passives Wahlrecht, jedoch das Recht an den ordentlichen Zusammenkünften teilzunehmen.

Sie sind berechtigt, das offizielle Vereinsabzeichen zu tragen.

Ehrenmitglieder sind Personen, die wegen hervorragender Verdienste für die Zauberkunst und den ZRI zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Sie können an den Vereinsveranstaltungen teilnehmen, genießen aber sonst nicht  die Rechte und Pflichten ordentlicher Mitglieder.

Aufnahmegebühr und Beiträge, mit Ausnahme von MRA - Gebühren bezahlt, soweit erforderlich der ZRI.


Kann ich / können wir Sie öffentlich erleben?

In regelmäßigen Abständen veranstaltet der ZRI selbstständig oder mit Partnern magische Kinder - und Erwachsenenshows, bei denen wir Sie gerne verzaubern.


Kann ich / können wir Sie buchen?

Ja, es können einzelne Künstler sowie der ganze Club für Veranstaltungen gebucht werden.

Für Anfragen helfen wir Ihnen gerne auf unserer Kontakt - Seite weiter.


Können Zauberkünstler wirklich zaubern?

Vielleicht... unseres Wissens verwenden sie jedoch Tricks.

Fragen

wpc00f7eb8_06